Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News | Aktuelles 2019 / News | Aktuelles 2017

News | Aktuelles 2017

 

• Bielefeld  30. Oktober 2017

   Aus El Salvador nach Bielefeld

• Bielefeld  09. Oktober 2017

   "Singfest" Rudelsingen im Riesenchor

• Bielefeld  31. August 2017

   Anders als bei Erwachsenen - Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern

• Bielefeld  28. August 2017

   Willkommen in unserer DRK Kita

• Bielefeld  09. Juni 2017

Aus El Salvador nach Bielefeld - Kevin Ovidio Carabantes Dubon arbeitet für ein Jahr in der DRK Kita Mehlhausen. Einrichtung spendet für soziale Projekte

Die Erlöse des Laternenfestes und weiterer Spendenaktionen fließen in das Heimatdorf von Kevin nach Guarjila
Infonachmittag für Eltern: Kita-Leiterin und Kevin servieren landestypische Enchiladas mit Guacamole.
Guter Draht zu Kindern: Avan (Mitte) gefällt das Dino-Spiel mit Kevin und Kita-Leiterin Maria Storck.

„Viele Kinder kennen ihre Eltern gar nicht. Die arbeiten in den USA, um Geld nach Hause zu schicken“, erzählt Kevin Ovidio Carabantes Dubon. Der 19-jährige lebt in Guarjila, einem kleinen Dorf in El Salvador. Von der „Directiva“, der Leitungsgruppe der 2.000 Einwohner-Gemeinde wurde der Abiturient ausgewählt, um nach Deutschland zu fahren. Jetzt nimmt er am Weltwärts-Programm der Bundesregierung teil und unterstützt seit gut einem Jahr die Kita Mehlhausen des Deutschen Roten Kreuz (DRK).

„Mit Kindern zu arbeiten ist wunderschön“, sagt der junge Mann mit dem sympathischen Lächeln, der schon in seiner Heimat im Kindergarten ausgeholfen hat. Seit 2008 engagiert er sich ehrenamtlich, hilft bei Reparaturarbeiten, sammelt Müll, pflanzt Bäume oder verteilt Lebensmittel an ältere Menschen in seiner Gemeinde. „Wenn die Leute zufrieden sind, ist das meine Bezahlung“.

„Die Kinder lieben ihn“, erzählt Kita-Leiterin Maria Storck. Auch die Eltern und das Kita-Team habe er im Sturm erobert. „Kevin hat eine Gabe, auf Menschen zuzugehen“. Gleichwohl seien die ersten Monate nicht leicht für ihn gewesen. „Ich konnte nur „Danke“ und „Hallo“ auf Deutsch sagen“, erinnert er sich. Die Kinder haben ihm über die Sprachbarriere hinweggeholfen. Irgendwann begann er über sein Land zu erzählen, über die Kultur, die Landschaft, das Meer. „Das vermisse ich“. Aber auch über die Probleme der Migration, der Arbeitslosigkeit, des Mülls oder der Hygiene.

„Wir mussten einfach helfen“, erzählt Storck. In der Kita Mehlhausen hat das schon Tradition. Bereits vier Jahre beteiligte sich die Einrichtung an der Aktion „Lichterkinder“ des Kinderhilfswerks World Vision. Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Kita sammelten insgesamt 3.000 Euro für Kinder in Afrika, Vietnam, Lateinamerika und Indien. In diesem Jahr warb die Kita mit dem Verkauf von Gebäck und Basteleien sowie einem Sponsorenlauf um Spenden zugunsten von Guarjila.

Auch die Erlöse, die beim Laternenfest erzielt wurden, sind für Kevins Dorf bestimmt. „Das Ergebnis hat alle unsere Erwartungen übertroffen“. Derzeit steht das Spendenbarometer bei 1.163 Euro. „Unser bisheriger Spendenrekord“, freut sich Storck.

Mit dem Geld möchte Kevin eine Schaukel für den Spielplatz seines Dorfes bauen lassen. Bodenmatten für die Kindergartenkinder sollen geknüpft werden, „damit sie nicht mehr auf der Erde sitzen müssen“. Auch das Waschbecken im Kindergarten muss repariert, Handtücher und Seife, Zahnbürsten und Zahnpasta angeschafft werden. „Die Kinder sollen etwas über Hygiene lernen“ wünscht sich Kevin. Nach seiner Rückkehr will er weitere drei Monate ehrenamtlich im Kindergarten seiner Gemeinde arbeiten, bevor er in der Hauptstadt San Salvador Sozialarbeit studiert. „Das Helfen ist ihm in die Wiege gelegt, er kann einfach nicht anders“, sagt Storck.

„Singfest“: Rudelsingen im Riesenchor

„Hin und her geht die Hand“: Es erfordert Konzentration, gleichzeitig zu singen und dazu die passenden Bewegungen zu machen.
“Die Türen von dem Bus gehen auf und zu”: Lena Becker wärmt die Kinder für ihr Mitsingen im großen Chor auf.
Mitten im Klang mit 500 weiteren Akteuren standen die Kinder beim großen Finale auf der Oetkerhallenbühne.

Wenn das mal kein Start ist: Die zukünftigen Schulkinder der DRK Kita Mehlhausen besuchten als Auftaktveranstaltung des (Vor-) Schulkinderkurses das zweite „Bielefelder Singfest“ in der Oetkerhalle. Gemeinsam mit ihnen musizierten mehr als 1.000 Kita-Kinder, Schüler und Erwachsene. Angeleitet von erfahrenen Chorleiterinnen und Gesangspädagoginnen ging es auf Entdeckungsreise in das wunderbare Reich der Stimme.

Zum Warmwerden versammelten sich die Mehlhausener Nachwuchssänger mit vielen anderen Kindern im Kleinen Saal der Oetkerhalle. Kaum hatten die kleinen Besucher die prunkvolle Kulisse  - „boah!“ – verdaut, übernahm Lena Becker die Leitung des bunt gewürfelten Spontan-Chores. Darunter befanden sich auch die Chor-Kinder der Kitas Weltweit und Heideblümchen, eine beachtliche Quote, wenn man bedenkt, dass drei der angemeldeten 13 Kita-Gruppen aus Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuz (DRK) stammten.

Dass der eigene Körper nicht nur mit der Stimme Klänge erzeugen kann, stellten die kleinen Profis eindrucksvoll unter Beweis. Da wurde in unterschiedlichen Tempi und Rhythmen auf dem Bauch getrommelt, mit den Fingern geschnipst, gestampft, geklatscht und die Arme geschwenkt. Bestens vorbereitet durch die wöchentliche Singstunde zeigten die Mädchen und Jungen vollen Einsatz und genossen das Singen in der Großgruppe.

Kaum warm gesungen ging es auf die Bühne im Großen Saal der Oetkerhalle. Es dauerte eine kleine Weile, bis in dem Gewusel von 500 Kindern jedes seinen Platz gefunden hatte. „Ein bisschen Aufregung war sicherlich auch dabei“, schmunzelt Kita-Leiterin Maria Storck, „schließlich standen die Kinder zum ersten Mal auf so einer beeindruckenden Bühne“. Angeleitet von Singfest-Initiatorin Nike Schmitka und ihren Mitstreitern schmetterte der Mega-Chor hier begleitet von einer Band Klassiker wie „Wenn du glücklich bist“,  „Piraten auf hoher See“ und „Ich brauche kein Orchester“. „Die Kinder waren ganz beeindruckt von dem Erlebnis, mit so vielen Menschen gemeinsam zu singen“, erzählt Storck.

Auch wenn das Singfest in der Oetkerhalle irgendwann zu Ende ging, müssen die Mehlhausener Kinder nicht auf das Singen verzichten. Neben dem täglichen Singen in den Gruppen treffen sich dort jeden Donnerstag die Kinder der „Schatzkiste“, der „Villa“ und des „Leuchtturms“ zum Singen unter der Leitung von Kita-Leiterin Maria Storck und auf dem Klavier  begleitet von Adelheid Brose. Gesungen werden Stücke aus einer eigens in der Kita zusammengestellten Liedgutsammlung, der „ Liederschatzkiste“. Dort kommen immer auch kleine Instrumente zum Einsatz. Ein besonderer Höhepunkt der musikalischen Erziehung in diesem Jahr: Dank einer Leihgabe von 20 Djemben von der Kita Weltweit konnten die Kinder in gruppenübergreifenden Workshops erste Erfahrungen mit afrikanischen Trommeln sammeln.

 

Anders als bei Erwachsenen: Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern


Ein Säugling fällt vom Wickeltisch, das Baby hat Atemnot oder hohes Fieber, blutende Wunden oder allergische Reaktionen beim Kleinkind: Notsituationen treten ein und Unfälle passieren. Wichtig ist, dass betreuende Erwachsene – Eltern, Großeltern oder Babysitter – eine Vorstellung davon haben, wie sie die ihnen anvertrauten Kinder im Notfall adäquat versorgen können.

Auch wenn bei der Versorgung von Säuglingen und Erwachsenen vieles gleich ist, gibt es doch entscheidende Unterschiede. Manche Menschen schrecken daher – oft aus Unsicherheit oder Angst, etwas falsch zu machen – vor der Ersten Hilfe zurück. Damit sie im entscheidenden Moment Ruhe bewahren können und sicher reagieren können, hilft eine grundlegende Ausbildung in Erster Hilfe.

Das DRK Bildungswerk bietet für frischgebackene Eltern und Großeltern regelmäßig Kurse rund um das Thema Erste Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder an. Zu allen Themen sind ausführliche praktische Übungen vorgesehen, z.B. das richtige Lagern, das Anlegen eines Verbandes und Wiederbelebungsmaßnahmen.

Interessenten können sich im Internet unter www.drk-bildung.de über das aktuelle Kursangebot informieren. Der nächste Kurs in erster Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder findet am Samstag, 30.9.2017 und 7.10.2017, jeweils von 14:00 bis 19:00 im DRK Bildungswerk, Otto-Brenner-Str. 247, 33604 Bielefeld statt.

Noch ein Tipp: Im Umgang mit Kindern ist es auch möglich, Unfällen, Verletzungen und schweren Erkrankungen vorzubeugen. Oft genügt ein Blick aus der Kinderperspektive, um Gefahrenquellen zu erkennen. Nicht selten reicht  ein kleiner Handgriff, um diese Gefahren abzustellen.

Weitere Informationen

Angelika Regenberg, Telefon 0521 / 52998 - 210

Willkommen in unserer DRK Kita


Zum 1. August hat das neue Kita-Jahr 2017/18 offiziell begonnen. Mehr als 500 Kinder werden unsere DRK Kitas in verschiedenen Stadtteilen Bielefelds besuchen.

Wir freuen uns auf ein Jahr voller Erfahrungen und Entwicklungen, kleiner und großer Erfolge, auf Abenteuer, gemeinsames Spielen, Singen und Lernen. Gemeinsam mit Ihnen als Eltern möchten wir ihr Kind unterstützen, seine Fähigkeiten zu entfalten und seine Kompetenzen auszubauen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und unsere pädagogische Arbeit mit den Kindern. Herzlich willkommen in unserer DRK Kita!

Den neuen Kindern und Familien möchten wir mit einer behutsamen Eingewöhnung zu einem guten Start ins Kita-Leben verhelfen.

Mit den Eltern als sicherem Rückhalt hat ihr Kind die Möglichkeit sich mit der neuen Situation vertraut zu machen. Begleiten Sie ihr Kind, bis es eine vertrauensvolle Beziehung zu den Erzieherinnen und Erziehern in unserer Einrichtung aufgebaut hat. Schon bald wird Ihr Kind Kontakte zu anderen Kindern knüpfen und in den jetzt noch neuen Räumlichkeiten auf Entdeckungstour gehen. Damit dies gelingt, sehen wir in den nächsten Wochen unsere Aufgabe verstärkt darin, den Kindern bestmögliche Unterstützung zu geben, sich hier in der Einrichtung wohl und sicher zu fühlen. 

Wir danken Ihnen für das Vertrauen, dass Sie in uns setzen. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit!

Ein Nachmittag im „Farbenteuerland“



Blau, Gelb, Orange und Grün sind nicht nur die Gruppenfarben der DRK Kita Mehlhausen, sondern auch Inhalte des Projektes „Im Farbenteuerland“. Über mehrere Wochen entdecken die Kinder  verschiedene Farben mit all ihren Sinnen. Ein Nebenraum, der für eine Woche in der jeweiligen Gruppenfarbe dekoriert ist, wird von den Kindern begeistert mit Augen und Händen erkundet. Experimente zeigen, was beispielsweise passiert wenn Rot und Gelb sich streiten und Orange daraus entsteht.

Aus diesen Grundlagen der Farbenlehre entstehen in allen Gruppen viele, kreative Kunstwerke. Für drei Tage verwandelt sich auch der Mitarbeiterraum in eine Kunstwerkstatt und jeweils zwei Kinder aus jeder Gruppe kamen zusammen, um individuell einen Schuhkartondeckel zu gestalten. Natürlich kann man Farben auch schmecken und zwar beim gemeinsamen Frühstück. „Die gelbe Zitrone esse ich ohne ein Gesicht zu ziehen“, sagt Luca und beißt herzlich in ein Stück hinein. Beim blauen Frühstück ist es nicht leicht passende Lebensmittel zu finden, aber gelb, orange und grün bieten eine große Auswahl, die von den Eltern gespendet und von den Kindern mit Appetit verspeist werden.

Am 09.06.2017 laden die Kinder und Erzieherinnen die Eltern und Großeltern ein, um gemeinsam am Nachmittag den Abschluss des Projektes zu feiern. In der Eingangshalle begrüßt die Schatzkiste die Besucher in einem „Farbencafe“ mit selbstgemachten, bunten Leckereien und einer Ausstellung der kreativen Kunstwerke der Kinder. Die Gruppe Leuchtturm wird umgewandelt zu einem Kino und während die Projekt-Fotos auf einem Fernsehbildschirm laufen, können die Besucher diese bei einem Becher Popcorn betrachten.

Auch die Kleinsten stellen ihre Arbeiten in der Gruppe Spatzennest vor und laden mit ihrer selbstgebauten grünen Kugelbahn nicht nur die Kinder zum Spielen und Entdecken der Farbe Grün ein. Im Flur der Kita finden sich weitere Kunstwerke der Gruppe Villa sowie des gruppenübergreifenden Angebotes. Die Gruppe Villa wird an dem Nachmittag zum Ort des Mitgestaltens und Mitexperimentierens mit Farben. In der Turbohalle präsentieren die „Architektinnen“ Paula, Hannah und Vivien und der „Architekt“ Tamino ihre selbstgebaute, bunte Stadt aus Pappkartons.

Im Außengelände können die Kinder herzhaft toben und sich in Seifenblasen pusten üben. Eigene Kunstwerke können auf Dia-Kärtchen gemalt und direkt angeschaut werden. Die Eltern staunten mit Begeisterung über die Vielfältigkeit der gezeigten Projektideen und Ergebnisse ihrer Kinder.

Gesangliche Untermalung darf an diesem Nachmittag natürlich nicht fehlen. Die Schulkinder zeigen ihre bereits erworbenen Englisch Kenntnisse und singen zwei Farben-Lieder auf der Bühne in der Halle. Anschließend betreten auch die restlichen Kinder die Bühne und singen unter Beifall der Besucher die Lieder „Grün, grün, grün, sind alle meine Kleider“, „Mein großer, mein runder, mein roter Luftballon“ und „Das Kindergartenlied“.

Es war ein gelungener, farbenprächtiger Nachmittag für Groß und Klein.
09. Juni 2017

Schulkinderübernachtung mit Schatzsuche



Aufgeregt betreten Eltern und Kinder am 30.06.2017 die „Turbohalle“ der DRK Kita Mehlhausen, um einen Schlafplatz für die Übernachtung auszuwählen. Neben der Matratze und den Schlafutensilien darf natürlich das Lieblingskuscheltier für die Nacht nicht fehlen. Nach der Verabschiedung der Eltern sind die Kinder ganz gespannt, dürfen sie doch zum ersten Mal in der Kita übernachten.

Hungrig wird das mitgebrachte Buffet gestürmt, als es plötzlich an der Tür klingelt. „Kinder, ich verstehe es nicht, es hat klingelt, aber es war keiner vor der Tür. Da lag nur das“. Die Erzieherin Rahel hält ein Papprohr hoch. „Du musst es aufmachen, da ist bestimmt was drin“ brüllen die Kinder. Die mysteriöse Rolle enthält tatsächlich etwas....eine vergilbte, alte Schatzkarte. Diese führt die Kinder ins Außengelände und zu verschiedenen Aufgaben, wie z.B. Eierlauf, Riechmemory oder Rechenaufgaben. Gemeinsam als Team bestehen die Kinder alle Hindernisse mit Bravour und buddeln als Belohnung erfolgreich einen Schatz aus.  Dieser wird an Ort und Stelle verspeist und in die Luft geblasen.

Am Lagerfeuer warten schon Marshmallows, die tatsächlich auf Stöcken gegrillt werden. So lassen die Kinder und Erzieherinnen den Abend ausklingen, bevor es ins Bett geht.

Alle Kinder haben mutig die Nacht ohne ihre Eltern bewältigt und wurden am nächsten Morgen nach einer Katzenwäsche und einem gemeinsamen Frühstück glücklich in die Arme der Eltern entlassen. Die traditionelle Krönung der Schulkinder findet dieses Jahr an einem gesonderten Termin (10.07.2017) statt.

Das DRK-Team wünscht den „Großen“ und ihren Familien alles Gute für den weiteren Weg. Herzlichen Glückwunsch an: Sophie, Hannah, Paula, Daniel, Jassin, Lada, Finja, Matthias, Vina Njel, Liam, Lea, Maria, Aylin, Vivien, Anna
Tamino, Alex, Viktoria, Leane, Eliano
30.06.2017