Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News | Aktuelles 2019

News | Aktuelles 2019

 

 

Dörthe Rutschick ist neue Leiterin der DRK Kita Mehlhausen

Maria Storck (rechts) übergibt den symbolischen Kita-Schlüssel an die neue Leiterin Dörthe Rutschick.

Die Kita Mehlhausen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) steht unter neuer Leitung. Dörthe Rutschick hat die Nachfolge von Maria Storck angetreten, die nach fast 22 Jahren als Kita-Leiterin in Milse in den Ruhestand gegangen ist.

Rutschick war bereits seit neun Jahren stellvertretende Leiterin in der DRK Kita, die derzeit 77 Kinder besuchen. Die 41-Jährige absolvierte zunächst eine Ausbildung zur chemisch-technischen Assistentin und Heilerziehungspflegerin. Nach einem Abstecher in die Pflege stand für sie fest, dass ihre berufliche Zukunft in der Arbeit mit Kindern liegt. „Kinder bestmöglich für ihr Leben vorzubereiten ist einfach eine Herzensangelegenheit von mir“, sagt die Kita-Leiterin, die zugleich Fachkraft für Frühpädagogik ist.

Sie verlässt sich dabei auf ein Team von 18 langjährigen und erfahrenen Mitarbeitern, die ihr „die neue Aufgabe wirklich leicht machen“. Kollegen schätzen an Rutschik ihre Offenheit, ihre Spontaneität und ihren Optimismus. Dass es ihr leichtfalle, den Überblick zu behalten, komme ihr im oft turbulenten Kita-Alltag zugute.

Neben dem Schwerpunkt Musik soll laut der Hobby-Bastlerin, die in ihrer Freizeit gerne an ihrem alten VW Käfer herumschraubt, in der Kita zukünftig Experimentieren und Forschen eine größere Rolle spielen. Auch künstlerisch-kreative Angebote wie Theaterspielen möchte sie stärker im Kita-Alltag etablieren. Dabei setzt die Leiterin auf eine intensive und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern. „Auf den großen Gestaltungsspielraum und die damit verbundenen Herausforderungen freue ich mich besonders“.

 

Kita-Leiterin Maria Storck geht in den Ruhestand

DRK Kreisgeschäftsführer Ralf Großegödinghaus blickte auf die mehr als 20-jährige Tätigkeit von Maria Storck als Leiterin der DRK Kita Mehlhausen zurück.
„Sie haben das Haus in nachdrücklicher Weise mit Leben gefüllt“ sagte Bezirksbür-germeister Holm Sternbacher in seiner Laudatio für die scheidende Kita-Leiterin.
„Wenn Sie die hegen und pflegen, bekommen sie Geschwisterkinder“: Katharina Trügelmann (links) vom Elternbeirat überreicht Maria Storck symbo-lisch für die Kinder der Kita Mehlhausen 76 Blumenzwiebeln.

Maria Storck wurde jetzt nach fast 22 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seit Mai 1997 leitete sie die gerade erst ein paar Monate zuvor eröffnete DRK Kita Mehlhausen. Jetzt hieß es für die 63-Jährige Abschied nehmen.

Bei einer Feierstunde nahmen Eltern, Kinder, Arbeitskollegen und Weggefährten Abschied und hielten noch einmal Rückschau. DRK Kreisgeschäftsführer Ralf Großegödinghaus erinnerte an Storcks Verdienste als langjährige Kita-Leiterin: „Sie haben die Kita zu dem gemacht, was sie heute ist: Ein anerkannter und tief verwurzelter Bestandteil des Stadtteils“. Auch Bezirksbürgermeister Holm Sternbacher hob ihre Verbundenheit zum Gemeinwesen hervor: „Sie haben die Kita bis weit über Milse hinaus bekanntgemacht“. Für Elternbeiratsvorsitzende Jennifer Hilker war die Menschlichkeit Storcks prägend für die Einrichtung: „Die Kinder und ihre Familien standen immer im Mittelpunkt“.

Die Mutter zweier Töchter begann ihre berufliche Laufbahn mit einer siebenjährigen Tätigkeit in der Heimerziehung. Sie leitete die Über-Mittag-Betreuung einer Grundschule, eine Elterninitiative mit Krabbelgruppe und eine Wohngruppe für erwachsene ehemalige Langzeitpatienten, bevor sie die Leitung der Kita Mehlhausen übernahm. „Ich habe oft dort gearbeitet, wo es etwas Neues gab“, stellt Storck in der Rückschau fest. „Ich hatte fast immer mit Kindern zu tun. Das war das, was ich machen wollte“. Berufsbegleitend qualifizierte sie sich zur Tanz- und Ausdruckstherapeutin, durchlief eine Ausbildung als Coach und war viele Jahre Qualitätsmanagementbeauftragte für die Kitas des DRK Kreisverbandes.

Das Musizieren mit Kindern ist ein echtes Steckenpferd der Pädagogin, wovon unzählige Aufführungen bei Festen und Veranstaltungen zeugen. Und so wundert es nicht, dass sich die sichtlich bewegte Kita-Leiterin mit dem Lied „Danke“ von ihren Gästen verabschiedete.  Besonders freut sich Storck darauf, auch nach Ende ihres offiziellen Arbeitslebens als musikpädagogische Fachkraft in zwei DRK-Kitas tätig sein zu dürfen. Mit der Aussicht, sich ausgiebig ihren Hobbys, der Fotografie, der Musik und dem Tanz, widmen zu können, übergibt sie die Leitung der Kita in gute und bekannte Hände. Ihre Nachfolgerin als Kita-Leiterin wird Dörthe Rutschick, die ihr bereits seit neun Jahren als Stellvertreterin zur Seite stand.

 

Wir wünschen allen Kindern und Familien ein glückliches und gesundes Jahr 2019!