Sie sind hier: Startseite / Inklusion / Elternarbeit

Elternarbeit

 

Gemeinsam Kinder bestmöglich fördern

Inklusion bedeutet, jedes Kind bestmöglich zu unterstützen und ihm so die Entfaltung seiner Persönlichkeit und seiner individuellen Potenziale zu ermöglichen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei von besonderem Stellenwert. Sie müssen in der Verantwortung für das Wohl und die Entwicklung ihres Kindes ernst genommen werden. Dabei beziehen wir ihre individuelle Lebens- und Betreuungssituation, kulturelle Hintergründe und unterschiedliche Erziehungsvorstellungen in den Kita-Alltag des Kindes ein. 

Eltern von Kindern mit Behinderungen oder mit besonderem Förderbedarf  bringen ein Expertenwissen über ihr Kind mit in die Einrichtung, das bedeutsam für die bestmögliche Förderung und Begleitung ihres Kindes ist. Gleichzeitig gibt es immer wieder Momente der Verunsicherung und Belastung. Die Erzieher/ innen und Therapeut/innen gehen mit besonderer Sensibilität auf die Sorgen und Fragen dieser Eltern ein und unterstützen sie verlässlich, flexibel und fachlich angemessen.  

Eltern und Erzieher/ innen stehen in regelmä­ßigem Austausch über die Entwicklung des Kindes. Elterngespräche mit Eltern von Kindern mit besonderem Förderbedarf oder Behinderungen finden je nach individuellem Bedarf  mit jeder Familie statt. Inhalt der Gespräche können Konfliktberatung, Hilfestellung bei Erziehungsfragen, Diagnostik, Entwicklungsplanung oder Beratung von Fördermaßnahmen sein. Dabei kooperiert die Kita eng mit anderen beteiligten Institutionen, Therapeuten und Ärzten.

Darüber hinaus bieten wir den Eltern eine „Spielstunde“ in der Kita statt. Dabei nehmen die Eltern am Gruppenalltag ihres Kindes teil und können gemeinsam mit ihm spielen, lesen oder Beschäftigungen nachgehen, die für ihr Kind derzeit von besonderer Bedeutung sind.

Lesen Sie auch hier